Ultraschalldiagnostik

 

Die Ultraschalldiagnostik (Sonographie) ist in der Gastroenterologie ein schonendes und unverzichtbares Untersuchungsverfahren, mit dem eine Vielzahl von Diagnosen gestellt oder auch ausgeschlossen werden kann. Sie ist in der Regel die erste bildgebende Untersuchung in der Gastroenterologie und erfolgt in unserem Zentrum mit einem High-End-Gerät der Fa. Philips. Neben der B-Bild Diagnostik in hoher Auflösung werden zur Beurteilung der Durchblutung auch Farbduplex- und Powerdoppler-Untersuchungen des Abdomens, der Schilddrüse  und der Lymphknoten durchgeführt. Die Elastografie der Leber (Steifigkeitsmessung) ist ebenfalls verfügbar und erlaubt beispielsweise die Beurteilung der Leber bei der Frage von Fibrose (Bindegewebsvermehrung) oder Zirrhose meist auch ohne eine Gewebeentnahme.  Ein weiterer Schwerpunkt unseres Zentrums ist die Darm-Sonografie. Hierdurch kann manche Endoskopie bei Verlaufskontrollen chronischer Darmerkrankungen besser geplant werden oder manchmal sogar ganz entfallen. Bei akuten Erkrankungen wie der Divertikulitis (Entzündung von Dickdarmausstülpungen) oder  der akuten Blinddarmentzündung hilft die Darm-Sonografie dabei, schnell die richtige weitere Diagnostik und Behandlung zu finden. Alle Befunde werden digital gespeichert und sind damit auch zu einem späteren Zeitpunkt und für die Verlaufsbeurteilung zu nutzen.