Expertentipp Divertikelkrankheit

Bei der Divertikulitis  entzünden sich Ausstülpungen der Dickdarmschleimhaut. Diese Ausstülpungen( Divertikel) kommen fast nur im linken unteren Dickdarmabschnitt          (Sigmacolon) vor und treten mit zunehmendem Alter gehäuft auf- bei 60-Jährigen schon bei 30%, bei 80-jährigen bei  60%. Sie bleiben aber bei der Mehrzahl der Träger symptomlos.  Divertikel gelten als Zivilisationserkrankung: Wenig Bewegung und faserarme Ernährung begünstigen ihre Entstehung.

Auch jüngere Menschen sind zunehmend häufig von Divertikulitis betroffen: Symptome sind plötzliche Schmerzen im linken Unterbauch(„Linksseiten-Appendizitis"), Fieber und Stuhlveränderungen.  Komplikationen sind Abszesse, Durchbruch mit Bauchfellentzündung und akute Darmblutungen. Häufig treten immer wieder Schübe der Entzündung auf. Neben der Antibiotikabehandlung und Nulldiät im akuten Schub ist bei Komplikationen und wiederholten Schüben auch eine Operation manchmal unumgänglich.

Wie vorbeugen?  Regelmäßige körperliche Bewegung, eine ausreichende Trinkmenge (2 l täglich) und vor allem eine faserreiche Ernährung mit reichlich Gemüse und Vollkornprodukten sind sinnvoll und auch dann zu empfehlen, wenn der erste Schub schon aufgetreten ist.  Weiter können regelmäßige Einnahme von Weizenkleie oder von indischem Flohsamen  die Stuhlbeschaffenheit verbessern und neue Schübe verhindern helfen.